Stipendiatenwerk

Die Qualität der Zukunft unserer Gesellschaft wird durch das Können und das Engagement der nachfolgenden Generation bestimmt. Wir suchen junge Menschen, die:

  • im Studium oder in ihrer wissenschaftlichen Ausbildung und Forschung überdurchschnittlich erfolgreich sind,
  • sich fachlich weiterentwickeln wollen und
  • dabei mehr als nur exzellente Spezialisten sind.

Über Ihre fachliche Stärke hinaus zeichnen sich zukünftige Stipendiaten dadurch aus, dass sie:

  • vielseitig interessiert und begabt sind,
  • eine hohe Leistungsbereitschaft und -fähigkeit mitbringen,
  • bereits für sich und ihr Umfeld Verantwortung übernommnen haben,
    sich bereitwillig und zielstrebig neuen Herausforderungen stellen.

Ziel des MainCampus-Stipendiatenwerks ist es, den hochqualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchs an den Hochschulen in Frankfurt am Main zu fördern.

Die Stiftung möchte dazu beitragen, dass die Stipendiaten - im polytechnischen Sinne - all ihre Fähigkeiten ausbauen. Über das eigene Fachwissen hinaus sollen sie ihre persönlichen Potenziale erkennen und ihren Bürgersinn weiterentwickeln. Das Stipendiatenwerk will dafür die stimulierende und fördernde Atmosphäre schaffen. Durch den interdisziplinären Austausch soll eine dauerhafte Verbindung im gegenseitigen Interesse und zum Wohle der Stadt Frankfurt entstehen.


Zielgruppe

Die drei Programmlinien des Stipendiatenwerks der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main setzen auf unterschiedlichen Stufen der Ausbildungs- und Karriereleiter an:

 
MainCampus academicus fördert Studierende in

  • Naturwissenschaften
  • technischen Fächern
  • Erziehungswissenschaften
  • Geschichte und Philosophie
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Musik und Musikpädagogik
  • Bildende und Darstellende Kunst
  • Architektur

 

 

MainCampus doctus wendet sich an Doktoranden in

  • Naturwissenschaften
  • Erziehungswissenschaften
  • Gesellschaftswissenschaften
  • Geschichte
  • Psychologie
  • Musik und Musikpädagogik

MainCampus educator richtet sich an promovierte Wissenschaftler in

  • Naturwissenschaften
  • Medizin
  • die in Erziehungsverantwortung stehen.

Leistungen und Voraussetzungen

Die Förderung im MainCampus-Stipendiatenwerk beruht auf drei Säulen:

  • Das Stipendium als finanzielle Unterstützung soll die wirtschaftliche Grundlage dafür schaffen, dass sich die Stipendiaten intensiv auf ihre wissenschaftliche Qualifizierung konzentrieren können. 
  • In der MainCampus-Akademie ist ein hochwertiges Seminar- und Begegnungsprogramm zusammengefasst. Die Angebote sollen helfen, die Persönlichkeit zu entwickeln sowie eigene Berufs- und Lebensperspektiven zu entwerfen. Die Begegnung mit Persönlichkeiten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Kultur soll dazu beitragen, Erfahrungen und Impulse aus diesen Bereichen zu gewinnen und für sich zu nutzen. Die Stiftung kümmert sich um jeden Stipendiaten individuell.
  • Mit dem Alumniprogramm will die Stiftung eine langfristige, dauerhafte Verbindung mit den Stipendiaten aufbauen. Geprägt durch einen persönlichen Austausch im gegenseitigen Interesse sollen Erfahrungen, Erkenntnisse und Kontakte den nachfolgenden Stipendiatengenerationen zu Gute kommen.

Voraussetzungen

Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt nach den drei Kriterien: wissenschaftliche Qualifikation, Persönlichkeit und Übernahme von Verantwortung für das Gemeinwohl.

Die Stiftung erwartet von den Bewerbern folgende Eigenschaften:

  • Herausragende wissenschaftliche Qualifikation, nachgewiesen durch überdurchschnittliche Studienleistungen und Abschlüsse
  • Bereitschaft zum interdisziplinären Denken und Handeln
  • Interesse an den gesellschaftlichen Bezügen ihres Wissensgebietes sowie am Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft
  • Personale und soziale Kompetenz (gute Allgemeinbildung, Einsatzbereitschaft, Teamgeist, Kommunikationsstärke, etc.)
  • Verantwortungsbereitschaft und gesellschaftliches Engagement
  • Weltoffenheit
  • Bereitschaft, sich in vertretbarem Umfang in Aktivitäten die der Stiftung einzubringen